Kalenderblatt zum 9. März

   Wismarer Regionalsender berichtet wöchentlich

Am 9. März 2007 strahlte „Wismar-TV“ die erste Sendung aus. Möglich wurde dies durch die Gründung der Mediamare GmbH und ihrer geschäftsführenden Gesellschafterin Christina Schur-baum.
Vorangegangen waren schon einige Versuche Regionalfernsehen für die Hansestadt einzurich-ten. So ist Info-3 vielen noch bekannt. Die ersten Sendungen liefen zunächst über einen frei wer-denden Kanal, den die russische Armee in Deutschland hatte. Die Qualität war nicht besonders. Danach wurde Info-3 durch viele Privatinitiativen, die den Wert eines solchen Mediums erkann-ten, unterstützt, doch der Erfolg blieb aus. Schon damals wurden die Sendungen in das Kabelnetz eingespeist, womit 30.000 Zuschauer erreicht werden konnten. Zweimal wöchentlich wurden die Sendungen erstellt. Dazu wurde die bespielte Videokassette im Turm der Deutschen Post in Rüggow einspeist. Das mag sich veraltet anhören, aber so sahen die ersten Wismarer regionale Nachrichten.
Daraus entwickelten die Macher ab 2007 von Wismar-TV ihre Strategie. Mit zunehmenden regio-nalen Themen erhöhte sich auch die Akzeptanz des Senders bei den Zuschauern und so langsam begannen sich auch Unternehmen für dieses Medium zu interessieren. Christina Schurbaum ist die Geschäftsführerin und alleinige Gesellschafterin der Mediamare GmbH. Sie gründete 2006 die Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft Mediamare GmbH. Seit 2007 wird unter ihrer Leitung das lokale Fernsehen Wismar TV & MEER AN LAND produziert.
Nach ihrem Abitur 1999 an der „Großen Stadtschule Geschwister Scholl Gymnasium“ in Wismar, absolvierte Christina Schurbaum eine Ausbildung zur Verlagskauffrau bei der Verlagsgruppe „Milchstrasse“ in Hamburg. Mit der Rückkehr nach Wismar folgte die Tätigkeit als Assistentin der City Initiative Wismar, bis sie sich 2006 selbständig machte und ihre Laufbahn in der Film- und Fernsehbranche einschlug. Ihre mediengestalterischen Fähigkeiten erlangte die gebürtige Wis-marerin in der Medienwerkstatt des Filmbüro MV. Die Mutter eines Sohnes leitet die Geschäfte der Mediamare GmbH, übernimmt die Produktionsleitung bei Medienproduktionen und Aufga-ben der Moderation im lokalen Fernsehen. Wismar TV & MEER AN LAND ist eine weitere Produk-tion der Mediamare GmbH – der lokale private Fernsehsender für Wismar und den Landkreis Nordwestmecklenburg. Die Mediamare GmbH produziert Reportagen, Dokumentationen, Image-filme, Industriefilme, Firmenportraits für Messen und Internetauftritte, Webwerbespots, Schu-lungs- und Eventfilme. Seit nunmehr zehn Jahren sendet Wismar-TV aus den eigenen Räumen in der Lübschen Straße, ehemals MTW-Hauptgebäude. Hier entstanden die Voraussetzungen für Technik zur Herstellung der Sendungen und ein Studio für viele Fernsehformate. Gegenwärtig sind sechs Mitarbeiter beschäftigt, davon zwei Azubis. Sie sorgen dafür, dass die Zuschauer zweimal wöchentlich Tages und wochenaktuelle Nachrichten und Hintergrundberichte aus der Hansestadt Wismar und der Region erhalten.
Gesendet wird zweimal wöchentlich – dienstags und freitags – eine aktuelle halbstündige Sende-schleife aus der Region. Über das Kabelnetz hat Wismar TV & MEER AN LAND eine Reichweite von 30.000 Haushalten.
Chefredakteur Christoph Wohlleben erhielt zweimal den Preis als „Bester Moderator“ im Deut-schen Regionalfernsehen und ist das Gesicht des Senders. Steffen Czech ist der Kulturredakteur und hat sein festes Format „Auf einen Kaffee“. Seit fünf Jahren wird einmal im Monat die Sen-dung „Backstein & Spickaal“ ausgestrahlt, die sich wegen des historischen Hintergrunds großer Beliebtheit erfreut. Regelmäßig wird aus der kulturellen Szene berichtet und bei Heimspielen des FC Anker und der TSG Damen fehlt die Crew von Wismar TV nie. Viele Wünsche aus der Wirt-schaft kommen an sie heran und gerne werden Betriebsjubiläen oder Eröffnungen begleitet und zu den Festtagen sind die Sondersendungen des einheimischen Handels begehrt und tragen mit zur Umsatzsteigerung bei. Regelmäßig wird zur Kommunalpolitik hautnah berichtet, Interviews mit Politikern und Vereinen vervollständigen das Bild. Im Vorfeld der Kommunalwahlen und Land-tagswahlen gibt es Gesprächsrunden mit den Kandidaten und helfen so den Zuschauern, sich ein Bild zu machen.
Gegenwärtig sind zwei Azubis in der Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton. Die Ausbil-dung bei Wismar TV & MEER AN LAND ist sehr praxisnah. Man lernt im ersten Lehrjahr den Um-gang mit dem professionellen Kamera-Equipment, dazu Bild und Ton im Programm Premiere Pro zusammen zu bringen. Das Schneiden von Fernsehbeiträgen, die grafische Nachbearbeitung von Bildern, der Einbau von Effekten gehört ebenfalls schon in den ersten Ausbildungsmonaten dazu. Außerdem wird sehr viel Wert auf sozialen Kompetenzen gelegt, denn der Umgang mit Werbe-kunden, Interviewpartnern braucht nun mal ein besonderes Fingerspitzengefühl. Die IHK zu Schwerin zeichnete Wismar-TV als besten Ausbildungsbetrieb aus.
Wismar TV sendet zweimal wöchentlich dienstags und freitags in einer Sendeschleife von 30 Mi-nuten im Kabelnetz. Man kann Wismar TV auch im weltweiten Netz
unter www.wismar-tv.de empfangen. Darüber hinaus ist Wismar TV im Satellitenprogramm unter BB MV Lokal jeden Sonntag um 20.30 Uhr zu empfangen.

Was sonst noch geschah
4. März 1819 Gründung Wismarer Freimaurerloge „Zur Vaterlandsliebe“ in Mecklenburger Straße 6.
5. März 1906 Platte vom Mecklenburger Tor mit lat. Inschrift wird über Rathauseingang ange-bracht.
7. März 1552 Aufhebung des Doberaner Klosters und Schließung des Abtshofes in Wismar.
8. März 1933 NSDAP Ortsgruppenführer Alfred Pleuger „rät“ Bürgermeister Dr. Heinz Brechling in „Urlaub“ zu gehen. Nazis übernehmen die Macht. Der 2. Bürgermeister Dr. Franz Plog übernimmt das Amt übergangsweise.
9. März 1933 Die SA hisst auf dem Rathaus die Hakenkreuzfahne der Nazis und Alfred
10. März 1942 Kauf des ehemaligen Arbeitersportlerheimes durch die Norddeutschen Dornier-werke.
11. März 1848 Der Rat beschließt die Errichtung einer Bürgergarde.
11. März 1925 Der Museumsvereinsvorstand kann das Museum weder weiter halten noch eine Neuordnung der Bestände vornehmen, sodass die Übernahme durch die Stadt beschlossen wird.
12. März 1902 Grundsteinlegung der Sankt-Laurentius-Kirche.
12. März 1990 Montagsdemonstration mit Forderung nach Auflösung der Stadtverordnetenver-sammlung.
13. März 1934 Bildhauer Karl-Henning Seemann in Wismar geboren.
14. März 1933 NSDAP-Kreisleiter und Landtagsabgeordneter Alfred Pleuger wird von der meck-lenburgischen Staatsregierung als kommissarischer Bürgermeister eingesetzt.
15. März 1937 Regionalhistoriker Gustav Willgeroth gestorben

Detlef Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 18 =